KontaktImpressum
Schnellnavigation

Unter Industriedächer verstehen wir hier Hallendächer mit Dachneigungen über 7° (Infos zu Dächern, die flacher sind, finden Sie unter Flachdächer). Die Materialien für diese Dächer sind entweder ganze aus Blech gezogene Tafeln die vom First bis zur Traufe reichen und nur seitlich überlappen (z.B. Kalzip, Bemo, RibRoof etc.) oder Elemente aus Blech( z.B. Trapezbleche) oder Faserzement (typisch Welldächer), die sowohl seitlich als auch im waagerechten Stoß überlappend verlegt werden. Je nach Dachneigung kommen zwei Varianten in Frage, die Module zu montieren:

Dachparallele Montage

Ist die Neigung der Dächer ausreichend für die Leistungsberechnung der Module können die Module dachparallel, also in der Dachneigung montiert werden.

Aufgeständerte Montage

Reicht die Neigung der Dächer für die Leistungsberechnung nicht aus, was häufig für Neigungen unter 15-20° der Fall ist, können die Module mit beliebiger Zusatzneigung aufgeständert werden.

Produkte

» Solarstrom

» Solarwärme

» Solarkomponenten

» Regenwasser